Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Baby-Zweiteiler: Schützen Säuglinge ideal vor Kälte

Selbst wenn es Draußen noch nicht bitterkalt ist, ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Baby nicht friert, und dies besonders in der Nacht, während des Schlafes. Es liegt daher auf der Hand, dass während der Winterzeit besondere Vorsicht geboten ist. Babys sollten, sei es tagsüber als auch während der Nacht, vor Kälte geschützt werden. Die ideale Temperatur im Kinderzimmer liegt bei 17 Grad. Sicherlich ist es ganz besonders wichtig, das Baby vor Kälte zu schützen, doch es sollte genauso vermieden werden, es in der Nähe einer Wärmequelle wie eine Heizung oder einen Kamin zu platzieren.

Mit dem baldigen Wintereinbruch wird es unabdingbar, das Baby gut gegen Kälte zu wappnen. Es ist notwendig, warme Babybekleidung anzuschaffen, egal ob in Geschäften oder im Internet Kinderbekleidung online erworben wird. Kleidung, die die Allerkleinsten vor Kälte schützt, überschwemmt regelrecht den Markt: Jacken, Pullover, Jungenschuhe…Babys sind mit einem Zweiteiler besonders wirksam gegen Kälte gerüstet, weshalb sie sehr zu empfehlen sind. Fäustlinge schützen die Hände vor Kälte. Zudem sollten Kopf und Ohren mit einer Mütze gewärmt werden.

Unabhängig vom Wetter muss das Baby – egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – eine Kopfbedeckung tragen, denn die Kälte breitet sich vor allem über den Schädel auf den ganzen Körper aus. Es sollte sich vollkommen wohl in seiner Haut fühlen. Komfort ist von größter Wichtigkeit: Baby-Zweiteiler dürfen weder zu groß noch zu klein sein. Vorzugsweise sollten natürliche Materialien gewählt werden, insbesondere Baumwolle, denn die Kleidung kommt direkt mit der Haut in Verbindung. Bei synthetischen Materialien könnte die Babyhaut möglicherweise nicht richtig atmen. Wolle hingegen reizt die Babyhaut, dennoch kann sie ihren Zweck erfüllen, wenn es sich um Kleidung handelt, die sich nicht direkt auf der Babyhaut abreibt, wie beispielsweise Pullover.