Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Brechungsfehler im Auge dauerhaft korrigieren

Wird das eigehende Licht im Auge nicht korrekt genau auf der Netzhaut gebündelt spricht man von einem Brechungsfehler und der Betroffene sieht ein unscharfes Bild. Solche Brechungsfehler entstehen beispielsweise durch das weit verbreitete überproportionale Längenwachstum des Augapfels. Dadurch liegt der Brennpunkt nicht mehr auf der Netzhaut, sondern davor, der Betroffene sieht nur noch Gegenstände in der Nähe scharf und man spricht von Kurzsichtigkeit.

Auch den Fall eines zu kurzen Augapfels gibt es, wenn auch weniger häufig. Dann liegt der Brennpunkt hinter der Netzhaut, ein scharfes Sehen auf kurze Distanzen wird erschwert und man spricht von Weitsichtigkeit.

Dass die Betroffenen nur in der Ferne oder in in der Nähe unscharf sehen, liegt daran, dass die Linse elastisch ist und über einen kleinen Muskel gekrümmt werden kann (Akkomodation) um auch auf kürzere Distanzen zu fokussieren.

Ein entspanntes gesundes Auge sieht nur in der Ferne scharf, denn Gegenstände in der Nähe haben einen anderen Brechungswinkel. Durch Krümmen der Linse wird der Brennpunkt, der sonst zu weit hinten liegen würde, wieder auf der Netzhaut platziert. Das erklärt, warum Kurzsichtige in der Nähe scharf sehen – ganz ohne die Linse krümmen zu müssen. Weitsichtige dagegen müssen schon für die Ferne den Muskel anspannen, um scharf zu sehen. Einer weiteren Krümmung sind damit Grenzen gesetzt. Je näher ein Gegenstand rückt, um so schwieriger gelingt es.

Weitere Fehlsichtigkeiten mit Brechungsfehler sind Altersweitsichtigkeit, die dadurch entsteht, dass die Linse zunehmend starrer wird, sowie eine Hornhautverkrümmung, welche die Bündelung des eingehenden Lichts stört.

All diese Sehfehler sind grundsätzlich für die refraktive Chirurgie geeignet, also für ein Augenlasern oder eine Linsen-Transplantation, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Welche genau das sind und welche Art der refraktiven Chirurgie am besten geeignete ist, lässt sich nur über eine genaue Diagnose bestimmen, der ein umfassendes Beratungsgespräch folgen sollte. Am besten in einer dafür anerkannten Augenfachklinik, wo man auch schon vorab und online mehr Informationen finden kann.