Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Das Golfspiel und sein Regelwerk

Bereits im Jahre 1744 wurden die ersten Regeln für das Golfspiel verfasst und veröffentlicht von den Gentlemen Golfers of Leith. Der Royal & Ancient Golf Club of St Andrews modifizierte die Regeln wenige Jahre später und machte das Golf Spiel zu dem, wie es auch heute noch gespielt wird. Mit einem Spielfeld, das sich über mehrere Kilometer hinweg erstreckt, können beim Spiel des Golfs viele Sonderfälle auftreten, die im Laufe der Zeit zu einem mehr als 800 Seiten umfassenden Regelwerk geführt haben, die eine Vielzahl der möglichen Fälle abdecken, die während des Spiels auftreten können. Nationale Expertenkommissionen versuchen hierbei, Antworten auf strittige Fragen zu finden und Sachverhalte zu klären.

Als letzte Instanz über das Regelwerk entscheidet noch heute der Royal & Ancient Golf Club of St Andrews und die United States Golf Association. Dabei liegt das grundlegende Golfspiel recht einfachen Prinzipien zu Grunde: Ziel des Spiels ist es einen Ball mit einem Gewicht von maximal 45,93 Gramm und einem Durchmesser von mindestens 42,67 mm mit möglichst wenigen Golfschlägen von einer Fläche bezeichnet als Abschlag in ein 10,8 cm durchmessendes und im Regelfall mehrere hundert Meter entferntes kreisrundes Loch zu spielen. Wer aber die Kunst, dies in wenigen Schlägen zu erreichen, tatsächlich erlernen möchte, sollte einen qualifizierenden Golfkurs besuchen, der ihm auch die Platzreife für den Golfurlaub, zum Beispiel im Allgäu, beschert. Doch wie wird der Urlaub im Allgäu denn nun zum Golfurlaub? Ganz einfach: Sie suchen sich das passende Golfhotel aus, bei dem der Golfplatz direkt beim Hotel liegt. Dies ist zum Beispiel beim Hanusel-Hof der Fall. Interessieren Sie sich für die Angebote des Hanusel-Hofs im Detail? Dann schauen Sie einfach auf dieser Webseite nach.

Next post »