Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Der alte Kfz-Versicherungsvertrag

Als Neukunde sind wir stets beliebt, aber „Altkunden“ haben manchmal nichts zu lachen. Das gilt für den Internetprovider genauso wie für den Stromvertrag oder die Kfz-Versicherung. Genau genommen bezahlen die alten Kunden ihre hohen Preise, damit neue Kunden satte Rabatte bekommen können. Eigentlich ein unfairer Deal, denn die Bestandskunden sind für jedes Unternehmen pures Gold: Sie müssen nicht mehr umworben werden und sie verursachen weniger Verwaltungskosten. Beim Vertrag bleibt ja alles immer beim Alten. Nur ab und zu wird eben der Tarif ein bisschen angehoben. Möglichst dezent, dass der Kunde keinen Schock bekommt. Und damit er nicht zu einem anderen Anbieter wechselt.

Stromanbieter neigen dazu, die Tariferhöhung hinter ausschweifenden Erklärungen über die Notwendigkeit von Ökostrom zu verstecken. Die Preiserhöhung ist dann erst auf der letzten Seite der Infopost zu lesen. Ironischerweise sind günstige Tarife oft erst wieder nach einer Kündigung möglich. Das gibt es bei den Stromanbietern ebenso, wie beim Vertrag für die Kfz-Versicherung. Also ist es kein Schaden ab und zu mal den Vertrag zu kündigen. Das muss noch nicht bedeuten, dass Sie Ihren Anbieter tatsächlich wechseln. Aber auch ein Tarifvergleich kann interessant sein. Schauen Sie sich einmal um, was sich auf dem Markt so tut, Sie sind schließlich mit Ihrem Kfz-Versicherer nicht verheiratet. Das ist also kein Bündnis für das Leben. Dank der Onlineangebote können Kfz-Versicherungen heute günstiger angeboten werden als früher. Wer seinen Vertrag noch in der analogen Zeit abgeschlossen hat, kann heute ggf. viel Geld sparen. Und auch beim Internet bekommen wir heute mehr Speed zu einem günstigeren Preis. Dies natürlich vor allem in den großen Städten. Aber manchmal werden Sie sich auch wundern, was auf dem Lande so möglich ist. Denn der Breitbandausbau ist in manchen Straßen schon weiter fortgeschritten, als Sie vielleicht denken.