Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Ehe – der Ring

Der Ehering steht für Liebe und Zusammengehörigkeit und zeigt die symbolische Verbundenheit von Braut und Bräutigam. Die Wahl der Eheringe sollte in aller Ruhe stattfinden, da diese für das restliche Leben getragen werden sollten. Das passende Material spielt hierbei eine große Rolle.

Material von Eheringen
Eheringe gibt es aus den verschiedensten Materialien und in unterschiedlichen Preisklassen. Dazu zählen beispielsweise Gold, Silber, Titan, Platin, Edelstahl und Palladium.
Die klassische Variante des Eherings ist der Goldring. Hier sollte unbedingt auf den Feingehalt des Goldes geachtet werden, welcher bei mindestens 750/1000 liegen sollte, um Allergien vorzubeugen. Ein Ring aus Platin ist sehr lange haltbar und löst kaum Allergien aus, ist jedoch sehr teuer.Palladium ist Platin sehr ähnlich und ebenfalls sehr lange haltbar. Preislich ist ein Ring aus Palladium jedoch deutlich günstiger als ein Platinring.
Silber ist bei Schmuck sehr beliebt, wird bei Eheringen jedoch nur selten gewählt, da es sehr weich ist. Ein Titanring ist sehr günstig und weißt eine hohe Beständigkeit auf, jedoch treten auch hier nach intensivem tragen Gebrauchsspuren auf, welche nur schwer wieder ausgeglichen werden können. (Hilfe gibt es bei www.titanringe-schmuck-infoseite.de Die günstigste Variant ist der Edelstahlring. Dieser ist lange haltbar, leicht und sehr günstig.

Den Ehering richtig tragen
Hierzulande wird der Verlobungsring am linken Ringfinger getragen, der Ehering jedoch am rechten Ringfinger. Im Gegenteil zu südlichen Ländern – hier wird der Ehering meist am linken Ringfinger getragen. Vergleiche hierzu auch www.eheringe-schmuck-infoseite.de

Eheringe selbst herstellen
Inzwischen können Eheringe nicht nur beim Juwelier gekaut, sondern auch vom Brautpaar in einem Trauringkurs selbst hergestellt werden. Diese werden von zahlreichen Goldschmieden angeboten.