Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Flexible Inspektionen mit Kanal Kamera

Zur Begutachtung und Beurteilung von Kanälen und anderen Rohrverbindungen ist auch immer eine Sichtprüfung vorzunehmen. Es ist bekannt, wie Schäden in Rohren und Kanälen sich äußern und diese Schäden können sehr oft durch Beobachtung erkannt und eingeschätzt werden. Nur ist es dem Menschen oft nicht möglich, selbst in jedes Rohr vorzudringen. Doch nur wenn auch jedes noch so schmale Rohr begutachtet werden kann, ist eine vollständige Diagnose möglich.

Mittels einer Kanal Kamera, wie man sie im Onlineshop von gejos.de kaufen kann, wird dies aber in den meisten Fällen möglich sein. Dies allerdings kann nur gelingen, wenn eine Kamera so ausgestattet ist, dass sie nicht nur das menschliche Auge ersetzt. Sie muss zusätzlich alle anderen Funktionen eines lebenden Körpers übernehmen können. Übertragen vom Menschen bedeutet dies, dass der Kamerakopf geschwenkt werden kann, wobei alle Richtungen ermöglich werden müssen. Das Auge der Kamera muss in der Lage sein, scharf gestellt zu werden und auch einen Weitwinkel besitzen. Um überhaupt sehen zu können, muss eine Lichtquelle vorhanden sein, da in Rohren und Kanäle absolute Dunkelheit herrschen wird.

Schließlich muss die gesamte Apparatur geschützt werden. Jederzeit ist mit äußeren Einwirkungen zu rechnen. Flüssigkeiten und Gase können die Kanal Kamera beschädigen, oder sie erschweren die Sicht. Auch wird dann die Führung der Geräte nicht mehr gewährleistet sein. Diese Funktion muss von außen stattfinden und über flexible Kabelstränge übertragen werden. Schlussendlich muss jede Beobachtung gespeichert werden, damit auch später eine Beurteilung der Lage noch möglich ist. Dazu zählt auch, dass ein Programm zur Verfügung steht, um die Aufzeichnungen der Kanal Kamera jederzeit bearbeiten zu können, um wichtige Details genauer untersuchen zu können.

« Previous post