Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Gartenmöbel mit Beständigkeit

Rattanmöbel wurden früher hauptsächlich für den Außenbereich oder den Wintergarten verwendet. Inzwischen findet man Rattanmöbel allerdings ebenfalls im Inneren von Wohnungen und Häusern, da sie ein wirklicher Hingucker sind und die Optik der Möbel wieder voll im Trend liegt. Auf dem Balkon oder der Terrasse machen sich nicht nur Rattanmöbel, sondern auch Gartenmöbel aus Holz äußerst gut. Hier muss man aber acht geben, dass man das richtige Holz wählt, wenn man sich dafür entscheidet. Rattanmöbel werden aus dem Stoff „Roateng“ hergestellt. Dieses Material wird aus der Roateng-Palme gewonnen, die hauptsächlich in den Regenwäldern der Tropen vorkommt.. Das Holz dieser Palme ist auf der einen Seite sehr leicht, auf der anderen Seite sehr belastbar und zäh. Das entsteht durch die unzähligen kleinen Rohre der Palmstängel. Zusätzliche Materialien für Gartenmöbel aus Holz sind in der Regel Kiefer, Lärche oder Fichte.

Teakholz ist ebenfalls eine Möglichkeit, wenn man Gartenmöbel aus Holz erwerben möchte, allerdings nicht ganz billig. Der Vorteil bei diesem Holz ist, dass es sehr wetterbeständig ist und auch im Winter im Freien stehen gelassen werden kann. Das Tropenholz sollte jedoch aus zertifiziertem Anbau stammen, wenn man sich dafür interessiert. Experten raten im Allgemeinen aber zu Rattanmöbeln oder zu Gartenmöbeln aus anderem Holz. Bei Rattanmöbeln sollte man jedoch darauf achten, dass sie nicht zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt werden, damit sie nicht vorzeitig kaputt gehen. Darüber hinaus sind Rattanmöbel absolut genügsam in der Pflege, feucht oder trocken abwischen ist völlig ausreichend. Bei Gartenmöbeln aus Holz muss man sowohl am Beginn als auch Ende der warmen Jahreszeit das Möbel mit einem Holzschutz imprägnieren, um es zu pflegen. Am besten benutzt man eine offenporige, wasserlösliche Lasierung. Dadurch wird bei den Gartenmöbeln aus Holz die Atmungsfähigkeit und die Feuchtigkeitsregulierung sichergestellt.

Im Unterschied zu Gartenmöbeln aus Holz verändern sich Rattanmöbel wesentlich weniger. Fichten-, Kiefern- oder Lärchenmöbel behalten allerdings bei richtiger Pflege ebenfalls sehr lange ihre Schönheit. Pflegt man seine Gartenmöbel aus Holz allerdings gar nicht oder nicht richtig, kann das Holz auch nicht ausgesprochen rasch unbrauchbar werden. Wenn man sich nicht um das Holz kümmert, bekommt es mit der Zeit einen Grünspan. Dies ist ein natürlicher Selbstschutz des Holzes. Heimisches Holz eignet sich aufgrund dessen am besten für die Gartenmöbel, wenn man auf der Suche nach robusten Möbelstücken ist. Rattanmöbel, im Vergleich dazu, haben den Vorteil, dass sie sehr vielseitig einsetzbar sind und sich ausgesprochen viele Kombinationsmöglichkeiten anbieten. Verschiedene Stoffe und Bezüge eignen sich hervorragend, um mit Rattan verwendet zu werden. Besonders beliebt sind Rattansessel, Hocker oder andere Rattanmöbel, die mit farbigen Sitzpolstern ausgestattet sind. Auf diese Art und Weise sorgt man für einen reizvollen Kontrast zum Holz. Oft sieht man mittlerweile ebenfalls in manchen Wohnbereichen, Couchtische aus Rattan, die noch mit einer Glasplatte ausgestattet sind. Rattanmöbel liegen wieder voll im Trend, sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich. Wer lieber massivere Möbel im Freien stehen haben möchte, sollte sich allerdings für Gartenmöbel aus heimischem Holz entscheiden.