Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Masochismus in der Sexualität

Masochismus in der Sexualität
Wer die masochistische Rolle beim Sadomaso übernimmt, ist dem Sadisten völlig ausgeliefert. Es wäre daher immer gut, wenn diese Sex-Praktik im BDSM Studio ausgeführt würde. Denn hier ist die Domina Zürich auf alle Eventualitäten vorbereitet und sie achtet darauf, dass die unterwürfige Seite nicht ausgenützt wird. Masochisten wollen Schmerzen erleiden, das wird auf ganz unterschiedliche Weise hervorgerufen. Sehr beliebt ist heißes Kerzenwachs, aber auch Schläge mit der Peitsche oder gar brennende Zigaretten. Was dem „normalen“ Menschen jetzt ziemlich grausam erscheint, wird von masochistisch veranlagten Personen geliebt. Betroffene haben durch die Schmerzen einen Lustgewinn und können oft ohne Qual gar keinen Orgasmus bekommen.
Im BDSM Studio wird von der Domina Zürich jede Sex-Art ausgeübt, unter anderem eben auch der Masochismus.

Was ist die Ursache von Masochismus?

Beim Sadomaso sind immer zwei Personen betroffen, der eine übernimmt die sadistische Seite, der andere Partner erleidet die Schmerzen. Woher diese Vorliebe kommt ist völlig unklar. Zwar haben sich Wissenschaftler mit diesem Phänomen beschäftigt, aber eine eindeutige Meinung gibt es nicht. Manche Forschen sehen die Anlage bereits in der Kindheit, andere wiederum glauben, dass es einfach eine persönliche Vorliebe ist. Sadomaso wurde schon immer praktiziert, es ist also gar nichts Ungewöhnliches. Selbstverständlich kann man diesen bizarren Sex auch zu Hause ausüben, auf der sicheren Seite ist man allerdings im BDSM Studio bei der Domina Zürich.

Diese Veranlagung haben beide Geschlechter

Masochismus findet man bei Männern und Frauen, es ist also keineswegs nur Frauensache. Zwar sind die Betroffenen meistens Frauen, da diese „Opferrolle“ ja bereits in der Kindheit anerzogen wird. Doch auch Männer möchten gerne das „Opfer“ sein, gerade Männer in Führungspositionen möchten gequält werden. Beim Sadomaso lieben sie es, wenn sie körperliche oder seelische Schmerzen erleiden müssen. So gehen sie als Hündchen spazieren oder lassen sich schlagen. Egal was auch immer in Frage kommt, das BDSM Studio ist der richtige Ort um diese Sex-Praktik auszuführen. Die Domina Zürich ist ebenfalls sehr verschwiegen, Dritte werden nie etwas von dieser Vorliebe erfahren.

Beim Masochismus ist die rechtliche Seite völlig unklar. Wenn wirklich Schäden m Körper entstehen, gehen die Betroffenen damit selten vor Gericht. Denn hier müssten sie ja ihre Vorliebe für diesen bizarren Sex offenlegen und das wollen sie auf gar keinen Fall. Also bleibt auch diese Sex-Praktik mehr im Verborgenen.