Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Sicherheit Dank Mietspiegel

Ob die Miete einer Wohnung oder eines Hauses angemessen ist, ist sowohl für Mieter als auch für Vermieter interessant. Informationen darüber findet man im Mietspiegel. Da ein Mietspiegel für Städte und Gemeinden nicht verpflichtend ist, wurden bisher nur die Preisgrenzen von gut 300 Städten erfasst. Alle paar Jahre wird der Mietspiegel neu erstellt, um das Informationsniveau über gegenwärtigen Verhältnisse auf möglichst aktuellem Stand zu halten. Dabei werden Daten über alle neuen Mietverträge erfasst und auch über Verträge, die auf Grund von Mieterhöhungen verändert wurden.

Ziel der Einführung des Mietspiegels war es, den Begriff der „ortsüblichen Vergleichsmiete“ genauer zu bestimmen. Gerichtliche Verhandlungen in Bezug auf die Angemessenheit von Mietkosten sollten damit eine objektive und empirische Grundlage erhalten und die Verfahren somit erheblich erleichtern. Als vor Gericht akzeptiertes Beweismittel können mit Hilfe des Mietspiegels auch Mieterhöhungen durchgesetzt werden.

Darüber hinaus bietet der Mietspiegel weitere Vorteile für viele Beteiligte. Vermieter haben einen Anhaltspunkt dafür, welche Miete für ihre Wohnung angebracht ist und können sich in der Mieterhebung daran orientieren. Mieter dagegen können sich ebenfalls über die Angemessenheit ihrer Mietkosten informieren und bei der Wohnungssuche bereits weitere Faktoren beachten, da neben der Höhe der Mietkosten Kriterien wie Baujahr, Ausstattung und Lage berücksichtigt werden. Selbst der energetische Zustand wird in den Mietspiegeln einiger Städte erfasst. Weitere Informationen hierzu finden Sie z.B. auf http://www.immobilien-katalog.net/tipps/Was_der_Mietspiegel_aussagt.html.

Für welche Gebiete ein solcher Mietspiegel existiert, ist in einer Datenbank erfasst. Existiert ein Mietspiegel für eine Stadt, lässt sich dieser entweder im Internet, direkt bei den Städten oder auch bei örtlichen Mieter- und Grundbesitzervereinen einholen und von jedem zu Informationszwecken nutzen. Grundsätzlich ist aber ein wichtiger Aspekt zu beachten: Die im Mietspiegel erfassten Daten beinhalten nur neue und veränderte Verträge. Bereits bestehende Mietverträge werden nicht in dieses Dokument aufgenommen. Eine Berechnung der durchschnittlichen Miete für eine Stadt ist deshalb allein auf dieser Basis nicht möglich.

« Previous post