Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Tattoofarben im vertrauenswürdigem Fachhandel kaufen

Ein Tattoo zu tragen ist längst keine Außenseitermarotte mehr, sondern ein Schmuck, der in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.
Die Mitte der Gesellschaft aber ist auch kritisch. Sie möchten einerseits gerne einen Schmuck, der ihre individuelle Persönlichkeit unterstreicht, andererseits dafür aber auch kein großes gesundheitliches Risiko eingehen. Daher legen die Kunden von heute in hohem Maße auch Wert auf Qualität und Sicherheit.
Ein Tattoo-Studio darf daher weder ungepflegt wirken noch den Ruf haben, dass hier nicht sauber gearbeitet wird oder dass die verwendeten Farben ein hohes Gesundheitsrisiko bergen.
Was die Hygiene anbelangt unterliegen Tattoo-Studios strengen Richtlinien. Immerhin wird beim Tätowieren die Haut verletzt, weshalb natürlich steril gearbeitet werden muss. Das heißt auch die Arbeitsgeräte und Ablageflächen müssen entsprechend dekontaminiert, also keimfrei gehalten werden.

Gleiches gilt für die Farben. Auch sie dürfen natürlich keine Mikroorganismen enthalten, die dann beim Tätowieren direkt unter die Haut und in Kontakt mit Blutbahnen gebracht werden. Das wäre grob fahrlässig.
Daher wird zum Tätowieren auch keine Tinte verwendet, die man in einem Schreibwarenladen erwerben kann, sondern solche, die der Tätowierverordnung entspricht.
Nun muss man keine Sorge haben, dass solche Farben eventuell blass und unscheinbar aussehen können, im Gegenteil. Gerade unter den neu entwickelten modernen Farben nach höchsten Sicherheitsstandard befinden sich solche, die das Tattoo regelrecht zum Leuchten bringen.
Höchster Sicherheitsstandard heißt dabei nicht nur Sterilität, sondern auch, dass sie bereits bei der Herstellung von allen Azopigmenten befreit werden. Denn diese tragen ein erhöhtes Krebsrisiko, ein besonders medienträchtiges Thema, welches die Palette der Tattofarben in den vergangenen Jahren insgesamt sehr in Verruf gebracht hat.
Tatsächlich ist das ein theoretischer Wert, denn eine übergroße Anzahl an tätowierten Krebspatienten wird bisher nirgends verzeichnet.
Dennoch ist es verständlich, das ein Kunde hierbei lieber auf der sicheren Seite bleiben möchte. Und daher sind bestimmte Marken wie „Bullets Tattoo Ink“ oder auch nach entsprechend hohen Qualitätsansprüchen hergestellt. Dabei werden nicht nur die kanzerogenen Azofarbstoffe entfernt, es wird auf sämtliche bedenklichen Substanzen verzichtet und die Pigmente einzeln auf Phototoxizität sowie Zytotoxizität hin untersucht.
Farben wie „Bullets Tattoo Ink“ aber auch Alpha Superfluid,
Sailor Jerry Tattoofarbe gibt es natürlich nur im Fachhandel, zum Beispiel bei Tribal Jewelry GmbH, der ganz besonders Wert auf höchste Qualität und Sicherheit legt.