Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Thermacell – Die Hilfe gegen Gelsen naht

Sobald die Tage länger und heißer werden, kommen sie abermals, die Abende, die man gerne auf der Terrasse oder am Balkon bei einem gemütlichen Glas Wein verbringt. Ein hohes Sirren kündigt meist ungeladene Gäste an, die einem den Abend bereits verderben können: Stechmücken. Lästige rötliche Beulen sind die Folgen, die sie hinterlassen und die einem keine Freude bereiten.

Gott sei Dank gibt es aber ein paar Dinge, die man gegen die kleinen Monster tun kann. Zur Sonnenuntergang kann man sich in die eigenen vier Wände verziehen. Wer Kühlung haben will, sollte allerdings bei geöffneten Fenstern das Beleuchtung ausmachen. Die Morgendämmerung und das letzte Licht des Tages sind die Zeiten, wo die Tiere am liebsten aktiv sind. Exakt das hat zur Folge, dass einem die Monster den Abend im Freien gründlich ruinieren können, falls man Pech hat.

Wer nichtsdestotrotz die Abendzeit im Freien verleben möchte, muss aufgrund dessen zu verschiedenen Hilfsmitteln greifen, um sich nicht vor ihnen verstecken zu müssen. Es gibt beispielsweise von Thermacell Produkte, die praktisch geruchlos sind und so auch für Kinder und Haustiere unbedenklich sind.  Wer ein Mittel für den Garten oder den Balkon sucht, sollte eine Thermacell Laterne oder ein Handgerät überlegen anzuschaffen. Sie sind leicht zu handhaben, leicht aufgestellt und wirken in einem Umkreis von ca. 4 x 4 Metern. Die Wirkungsweise setzt sofort ein. Je nachdem, wofür man sie braucht, gibt es verschiedene Maßen der Thermacell Handgeräte. Wer in der fraglichen Zeit im Freien unterwegs ist oder in Gebiete kommt, wo die Tiere auch untertags tätig sind, sollte eines der Handgeräte für die stressfreie Freizeitgestaltung in Betracht ziehen. Ebendiese Geräte von Thermacell können vortrefflich unter Leuten benutzt werden, da sie keinen Eigengeruch aufweisen. Darüber hinaus gibt es ebenfalls Nachfüllungen, so dass man keine Sorge haben muss, auf einmal ohne Schutzmechanismus zu sein.  Thermacell Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass sie leicht zu bedienen sind, das muss  betont werden. Klebrige Lotionen oder stark riechende Sprays sind damit Vergangenheit. Besonders geschätzt sind besondere Thermacell Duftkerzen, die man entweder im Freien oder halboffenen Räumen platzieren kann, um die Mücken abzuhalten. Bei der Wirkung gehen die Meinungen auseinander: Eine große Anzahl schwören auf die Duftkerzen, es gibt aber auch ausreichend Menschen, die negative Erlebnisse gemacht haben. Am besten kauft man sich eine eigene Kerze und zündet sie an, um es selbst herauszufinden.

Hat man einen eigenen Garten vor der Tür, kann man sich ebenfalls mit Gewächsen wie Lavendel oder Tomaten behelfen, um die Gelsen zu verjagen. Ätherische Öle aus Teebaumöl oder Zitronengras – in einer Lampe entfacht – können ebenfalls beistehen. Es gibt ebenfalls hochfrequente Piepser, die gleichwohl sehr wenig gegen die lästigen Mücken helfen.  Für Wohnungen sind Gelsenstecker sehr geschätzt. Sie wirken aber ebenfalls nur genau dort, am Balkon haben sie so gut wie keine Wirkung.

Man merkt, es gibt sehr viele unterschiedliche Produkte – Thermacell ist nur ein Anbieter von zahlreichen. Da bleibt einem nichts anderes übrig, als sich durch zu probieren. Mit dem richtigen Schutzmechanismus kann man dann aber die lauen Sommerabende ungestört auskosten.