Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Tipps und Tricks von einem Zauberer

1900 wurde das Kinderbuch „Der Zauberer von OZ“ vom Schriftsteller Lyman Frank Baum verfasst. Der Zauberer, von dem das Buch handelt, begleitete etliche US-Amerikaner durch ihre Kinderzeit. Das Buch wurde auch ein paarmal verfilmt. Ein Mädchen aus Kansas namens Dorothy, der herzlose Blechmann und der Hund des Mädchens mit dem Namen Toto spielen in dem Buch die Schlüsselrollen. Dorothy macht sich auf eine lange Reise und trifft dabei auf unzählige üble Gestalten. Dazu zählen Wölfe, Krähen, die böse Hexe des Westens und der Zauberer von Oz.

In das Land der sogenannten Munchkins kommt Dorothy und ihr Hund Toto von Kansas aus durch einen großen Hurrikan. Dort begegnet sie der guten Hexe des Nordens, die ihr rät, den Zauberer von Oz zu suchen. Dieser könnte sie wieder auf den Weg nach Hause bringen. Der Zauberer hält sich in der Smaragdstadt auf. Auf dem Weg dorthin trifft sie die Vogelscheuche, einen feigen Löwen und den Blechmann. Die 3 begleiten das Mädchen auf dem Weg. Sie sind nämlich davon überzeugt, dass der Zauberer ihre größten Wünsche erfüllen kann. Die Smaragdstadt funkelt und glitzert außerordentlich. Aus diesem Grund müssen sie eine spezielle Brille tragen, denn sonst würden sie von den Smaragden geblendet werden. Einzeln werden sie anschließend zum Zauberer geleitet, wobei dieser jedes Mal auf eine andere Art und Weise in Erscheinung tritt. Er verspricht jedem, der Gruppe zu helfen, allerdings fordert er auch einen Dienst dafür ein.

Sie müssen die böse Hexe des Westens töten, damit ihnen der Zauberer hilft. So macht sich die kleine Gruppe auf den Weg, um sich der Aufgabe zu stellen. Die Hexe jedoch gibt nicht kampflos auf und schickt daher Krähen, Wölfe und geflügelte Affen in den Kampf. Schließlich geraten Dorothy und der feige Löwe in Gefangenschaft.   Der geflügelte Affe zerstört den Blechmann und die Vogelscheuche. Dorothy muss nun als Dienstmädchen hart arbeiten und der Löwe wird vor die Kutsche der Hexe angespannt. Die Tyrannei ist erst vorbei, als es Dorothy gelingt der Hexe verzaubertes Wasser über den Kopf zu gießen. Die Hexe zerschmilzt und das Böse ist erledigt.

Das Volk ist dermaßen begeistert von der Erlösung der Tyrannin, dass sie Dorothy helfen, den Blechmann und die Vogelscheuche wieder zusammen zu bauen. Der Blechmann wird in dann neuer Herrscher über das Land. Jetzt konnten alle in die Smaragdstadt zurückkehren, um abermals den Zauberer aufzusuchen. Dort stellt sich letzten Endes heraus, dass es sich beim Zauberer nur um einen alten, weisen Mann handelt, der durch eine Ballonreise aus Omaha in das Reich Oz gelangt ist.  Mit einem Placebo und einer langen Rede gelingt es dem sogenannten Zauberer dennoch die Weggefährten von Dorothy zu überzeugen, dass sie nur an sich selber glauben müssen, um alles zu erlangen. Dorothy und der Zauberer wollen letzten Endes mit dem Heißluftballon wieder nach Hause fliegen doch sie übersieht die Abbiegung und muss mit ihren neuen Freunden noch einige gefährliche Abenteuer bestehen.  Ihre verzauberten Schuhe unterstützen Dorothy, dass sie am Ende doch noch nach Hause findet.