Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Traditionell und modern: Homöopathie

Die Schulmedizin kann schon ein grobes Werkzeug sein. Meist kommt sie erst dann zum Einsatz, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Das heißt, sie fängt dann an, sich mit dem Menschen zu befassen, wenn dieser bereits erkrankt ist. Und dann betrachtet sie in aller Regel ganz isoliert das erkrankte Organ. Doch der Mensch ist ein ganzheitlicher Organismus, ein komplexes System, bei dem die einzelnen Komponenten miteinander interagieren und zu harmonieren versuchen. Körper, Seele und Geist machen den Mensch in seiner Komplexität aus und wenn eine dieser Komponenten ins Ungleichgewicht gerät, dann kann es auch die anderen in Mitleidenschaft ziehen. Gut, wenn der Mensch auch bei körperlichen oder seelischen Störungen als eine Einheit betrachtet werden kann.

Heilpraktische Ansätze verfolgen oft dieses Ziel. Die Homöopathie kommt sowohl bei körperlichen Beschwerden, wie auch bei seelischen Leiden zum Einsatz. Die Heilpraktikerin Katharina Krstev aus Wiesbaden versteht die Homöopathie als eine Hilfe in schwierigen Lebenslagen mit traditionellen Wurzeln, aber als moderne Hilfe. Homöopathie kann dabei helfen, den richtigen Lebensrhythmus wieder zu finden und Selle, Geist und Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Damit kann die Homöopathie Hilfe beim Burnout oder Stress bieten. Auch bei depressiven Störungen kann die Homöopathie ein interessanter Ansatz sein, den Problemen zu begegnen. Manchmal wird sie auch im Kontext sogenannter „Life Events“ eingesetzt. Dieser Begriff steht für besonders belastende Herausforderungen im Leben, wie etwa ein Trauerfall in der Familie oder die Pflegebedürftigkeit einer nahestehenden Person. Die Homöopathie kann dann eine stärkende und stabilisierende Wirkung als Ziel setzen. Auch Schlafstörungen, Sorgen und Kummer kann man mit Hilfe der Homöopathie begegnen. Aber die Homöopathie kann auch als ein Türöffner für die seelische Weiterentwicklung verstanden werden. Denn wenn es uns gelingt, uns weiter zu entwickeln, dann können wir künftigen Herausforderungen im Leben entschlossen und selbstbewusst entgegen treten.