Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Uni Shirts lassen sich individuell verändern

Nichts scheint heute so uncool zu sein, wie ein nichtbedrucktes Teil der Kleidung. Doch immer mehr Menschen wünschen sich eigene Kreationen zu tragen. Lediglich an der Umsetzung hapert es bei vielen. Doch Kleidung nur äußerlich zu verändern reicht meist aus, um dem Teil seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Gängige Kleidungsstücke wie T-Shirts, Mützen, Schürzen etc. werden in Onlineshop angeboten, die auch für den Aufdruck sorgen.

So können User zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das Kleidungsstück selbst wird vergleichsweise günstig angeboten und kann sofort bedruckt werden. Um etwa ein Poloshirt designen zu wollen, muss niemand eine besondere Vorkenntnis besitzen. Ein Versuch im Onlineshop zeigt, worauf es ankommt. Da erst bezahlt werden muss, wenn das fertig designte Teil auch im Warenkorb gelandet ist und bestellt wird, kann sich jeder User austoben, bis er ein Ergebnis erzielt das ihn befriedigt. Dabei müssen nicht unbedingt nur die Vorlagen aus dem Shop verwendet werden. Auch eigene Kreationen, die als Datei vorliegen, können hochgeladen und eingebaut werden.

Wen die Druckergebnisse nicht überzeugen, was bei einigen kleinen Teilen meist der Fall ist, kann auch alternative Methoden bestellen. Dies wird unwesentlich den Preis in die Höhe treiben, so dass es immer in Betracht gezogen werden kann. Baseball Caps besticken wirkt besser, als diese zu bedrucken. Zudem muss bedacht werden, dass die Farbe von Aufdrucken verblassen wird. Die Sonne und die Waschmaschine werden dies bewirken. Wird ein Teil hingegen bestickt, ist dieser Makel kaum anzunehmen. Zwar werden auch dabei Farben verblassen, doch tritt der Mangel deutlich später und nicht so heftig auf.