Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Urlaub in Rörvig

Im Norden der dänischen Insel Seeland liegt das gemütliche Städtchen Rörvig am Isefjord. Das ehemalige Fischerdorf zeichnet sich noch heute durch die kleinen, alten Häuser der Fischer aus sowie durch seinen Hafen, in dem mittlerweile nicht nur Fischkutter anlegen, sondern auch Fähren und Sportboote. Viele Restaurants und eine Fischräucherei bieten hier ihre Spezialitäten an. Wer schöne Ferienhäuser in Dänemark sucht, wird auch in dieser Gegend eine passende Unterkunft finden. Die Einkaufsmöglichkeiten sind sehr gut, ebenso wie die Strände. Der Strand von Rörvig ist seicht und kinderfreundlich, mit niedrigen Dünen, die von Strandhafer bewachsen sind.

Zwischen Rörvig und dem benachbarten Ort Nyköbing ist die Blaue Flagge gehisst, die anzeigt, wie sauber das Wasser und die Strände sind. Die Landschaft am Isefjord setzt sich aus Kiefernplantagen, Heidegebieten, Stränden und Steilküsten zusammen und bietet somit viel Abwechslung und schöne Eindrücke. Im Süden von Rörvig liegt das Hovvig Vogelreservat mit seinen Feuchtgebieten, die man auf einem Wanderweg durchqueren kann. Rörvig und seine Umgebung sind für Angler sehr interessant, da man hier nicht nur an der Meeresküste angeln kann, sondern auch in den Seen, Kanälen und Bächen. Außerdem gibt es insgesamt vier Put & Take Seen mit Forellen. Die Landschaft um den Isefjord lässt sich auf Wanderungen oder Radtouren erkunden. Bei Golfern ist das Feriengebiet ebenfalls beliebt, denn bei den Orten Höjby, Kalundborg und Holbaek liegen schöne Golfplätze. Außerdem gibt es beim Mensalgard Golfklub einen Pay & Play Platz. Für Familien lohnt sich neben einem Besuch von Nykobing mit seinen Museen ein Ausflug in den Vergnügungspark „Sommerland Sjaelland“.