Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Vorhang als Sichtschutz für Ihre Wohnung

Wer darüber nachdenkt, sich einen Sichtschutz für seine eigenen vier Wände anzuschaffen, ist als erstes gefordert, sich darüber Vorstellungen zu machen, wie ebendieser Sichtschutz ausschauen soll. Eine Umzäunung oder eine Hecke ist das, was den meisten Menschen dazu einfällt, befragt man sie ganz spontan dazu. Diese beiden Gegenstände für sich gehören aber noch lange nicht in die Kategorie „Sichtschutz“.
Sieht man sich den Sichtschutz in der Vergangenheit an, wird man feststellen, dass wir Menschen dazu neigen, draus Kunst zu machen.

Die Hecke ist wie bereits gesagt ein sehr klassischer Sichtschutz. Vertraut ist sie uns schon deswegen, da sie zusammen mit dem Zaun dazu dient, den eigenen Besitz zu markieren. Wer eine Hecke errichten will, wird im Internet unter der Bezeichnung „immergrüne Hecken“ recht rasch fündig werden. Entscheidet man sich für eine solche Hecke, sollte man direkte Sonnenbestrahlung eher abwenden. Was bei einer Umzäunung keine Rolle spielt, ist die Versorgung mit Wasser. Bei einer Hecke ist das etwas anderes, damit sichergestellt ist, dass sie schön saftig bleibt. Wer Buschgewächse bei einer Hecke vorzieht, sollte sich Buchsbäume, Liguster oder Rhododendren näher ansehen, sie sind dafür ausgezeichnet geeignet. Nadelgehölze wie Wacholder erfüllen ihren Zweck aber auch.

Auch Zäune können als Sichtschutz fungieren, falls man das beim Errichten vorzeitig in Betracht zieht.
Ehe man daran geht, die Umzäunung errichten zu lassen, muss man genau überlegen, was man gerne hätte und welche Funktionen die Umzäunung haben soll. Geht es um das Material – es muss nicht zwangsläufig Holz sein, lässt man sich am klügsten von einem Experten helfen. Bei der Umzäunung sollte man absolut nicht sparen. Man will ja schließlich, dass alles perfekt ist und dass der Zaun eine Form von Visitenkarte für sich selbst darstellt.

Will man eine Wohnung mit einem Sichtschutz ausstatten, muss man auf andere Ideen zurückgreifen.
Eine Gardine kann ebenfalls als Sichtschutz herhalten, es geht nicht nur darum, die Fensterrahmen zu verzieren. Vorhänge sind nicht gleich Gardinen, da steht man als Mann gleich mal unschlüssig da. Aber in vielen Situationen kann man sich beistehen lassen, sei es von der Freundin, Frau oder einer wohlmeinenden Verkäuferin. In einem Fachgeschäft ist man häufig überfordert, falls man nicht exakt weiß, was man will.
Ohne professionelle Unterstützung tut man sich schwer, die richtigen Farben und Materialien für seine Wohnung zu entdecken.

Ein zusätzliches Sichtschutz-Element ist der Fensterladen oder Rollladen. Der Fensterladen diente ursprünglich nicht so sehr dem Schutz vor ungewollten Einblicken als vielmehr der Absicht, das Fenster und seine Öffnung in der Mauer vor schlechtem Wetter zu schützen. Als die ersten Fenster mit Fensterglas versehen wurden, diente der Fensterladen ebenfalls zur Sicherheit der verglasten Front. Momentan werden Fenster so konstruiert, dass Fensterläden – wenn überhaupt – nur noch als verschönerndes Element verwendet werden. Fensterläden erfüllen aktuell ihre Sichtschutz-Funktion eigentlich nur noch bei älteren Häusern, Neubauten haben zu demselben Ziel Rollläden eingebaut bekommen.