Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Was muss beim Autoverkauf ins Ausland beachtet werden?

Mancher Autofahrer, der sich mit dem Gedanken trägt, sich ein neues coupé zu kaufen, überlegt auch schon, was er mit seinem jetzigen Auto machen soll. Da es dafür mehrere Möglichkeiten gibt, sollte man sich wirklich gründlich informieren. In den meisten Fällen wird das alte Auto einfach verkauft. Dazu kann man ein Inserat in die Tageszeitung setzen lassen und dann abwarten, wer sich meldet. Das gleiche gilt auch, wenn man eine andere Zeitung, wie beispielsweise eine Werbezeitung für ein Inserat nutzt. Diese Zeitungen werden in der Regel kostenlos verteilt und erreichen aus diesem Grund natürlich eine viel größere Zahl an Verbrauchern. Hiermit erhöht sich die Chance, einen geeigneten Interessenten für das eigene Auto zu finden. Dieser wird ja dann in der Regel aus der näheren Umgebung des eigenen Wohnortes stammen und der Verkauf des Autos geht nach den allgemein gültigen Handlungsweisen über die Bühne. Etwas anderes ist es jedoch, wenn der Käufer aus dem Ausland kommt und das Fahrzeug dorthin gehen soll. Hierbei gilt es dann für ihn, besondere Richtlinien zu beachten. Der Verkäufer sollte lediglich ein paar Punkte beachten.

Was ist genau zu beachten?

Hat man einen Verkäufer gefunden, kann dieser vielleicht aus dem Ausland stammen. Wenn man in einer Grenzregion wohnt, ist dies sehr schnell möglich. Wichtig ist es für den Verkäufer, dass er sein Auto abmeldet und auch die üblichen Schritte durchführt. Bei der Zulassungsbehörde muss das ebenso geschehen, wie bei der Kfz-Versicherung. Erst dann kann man als alter Besitzer sicher sein, dass mit dem Fahrzeug unterwegs nichts passiert, wofür man selber noch haftbar gemacht werden könnte. Die Vorfreude auf das neue Auto kann besonders groß sein, wenn es sich um einen infiniti fx handelt und vielleicht vergisst man darüber sogar, sich die Fotokopie des Kaufvertrages aushändigen zu lassen. Es ist nämlich sehr wichtig, dass beide Parteien eine Ausfertigung in der Tasche haben. Besonders dann, wenn der Käufer aus dem Ausland kommt, sollte man eine Fotokopie seines Personalausweises anfertigen und sich die Personalausweis-Nummer notieren. Am besten wird das auf dem Kaufvertrag vermerkt, so sind die Daten sicher aufgehoben.

Was muss der Käufer aus dem Ausland beachten?

Wenn man im Ausland ein Auto kaufen möchte, sollte man ebenso als Käufer einiges beachten, wie als Verkäufer. Schließlich nimmt man aus einem Land ein Fahrzeug mit in ein anderes Land und vergewissert sich am besten vorher bei seiner Behörde, wie es genau funktionieren muss. Auf jeden Fall sollte der Käufer aus dem Ausland Kennzeichen mitbringen, die er an das gekaufte Fahrzeug schraubt und somit dann auch auf der Straße fahren darf. Das sind wahrscheinlich auch im Ausland Ausfuhrkennzeichen, genauso wie sie in Deutschland benötigt werden, wenn man ein Auto selbst ins Ausland bringen möchte. Außerdem gibt es eine EU-Konformitätserklärung, die man bei der Einfuhr innerhalb der EU in das entsprechende Land benötigt. Der Hersteller des Fahrzeuges bestätigt in dieser Erklärung, dass das Auto den grundlegenden „Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen aller relevanter europäischer Richtlinien“ entspricht. Wenn alle Hürden genommen sind, kann der Verkäufer sich auf seinen neuen suv freuen, der sicher bald vor seiner eigenen Türe auf ihn wartet.