Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Wenn die Waschmaschine streickt

Wenn man seinen Haushalt einmal so gut wie funktionsfähig eingerichtet hat, kann man sich im Sessel beruhigt zurücklehnen. Solange bis etwas den Geist aufgibt. Und das geschieht im Regelfall unangemeldet. Vielleicht ist es der Fernseher, in dem man seine geliebten Serien schaut und deshalb nun nicht erfährt, ob Tina und Mike zusammenfinden, es kann allerdings auch die Waschmaschine sein.

Dieses Mal ist die Waschmaschine plötzlich nicht mehr angesprungen. 8 Jahre ist nun schon her, dass man das Gerät gekauft hat und in der ganzen Zeit hat sie stets gute Dienste geleistet. Für die zwei Personen im Haushalt brauchte man kein überdimensionales Gerät und auch die Leistungsfähigkeit der Maschine war bis dieser Tage stets hinreichend. Man möchte aufgrund dessen auf keinen Fall einfach ein neues Gerät kaufen. Die Werkzeugkiste muss her! Die Waschmaschine wird unter dem Waschbasin herausgezogen und der Wasserhahn geschlossen. Der „Franzose“ ist das richtige Werkzeug, so entscheidet man, weil man mit ihm auch fest verschlossene Gewinde mühelos öffnet. Der Grund, weshalb man sich für diese Zange entschieden hat ist der, dass die Hebelwirkung bei diesem Spezialwerkzeug maximiert wird. Da man vermutet, dass das Sieb verstopft ist, prüft man dieses zuerst.

Schnell wird offensichtlich, dass es am Sieb gelegen ist. Die Eisenablagerungen vom eisenhaltigen Wasser hinterlassen ihre Spuren, sodass ein Anpumpen bei einem Waschgang nicht ausreichend bis kaum möglich ist. Allerdings können diese Verunreinigungen leicht mit einem kleinen Gegenstand beseitigt werden und der Wasserzulauf wieder befestigt werden. Die Waschmaschine konnte nun wieder befüllt und ein neuer Waschvorgang in Betrieb genommen werden. Mitten im Waschgang ertönte nach einiger Zeit ein hoher Piepston, der auf dem Display eine erneute Fehlermeldung anzeigte. Die Waschmaschine wäscht mit einem Mal nicht mehr und man muss sie ausschalten und erneut aus den Unterbau herausholen. Eine weitere Möglichkeit wäre noch das zweite Sieb auf der vorderen Seite gewesen. Gesagt getan reinigte man auch noch das andere Sieb und hoffte nun auf eine mögliche Besserung. Der Waschvorgang wurde aktiviert, doch die Waschmaschine streikte. Für diesen Fall ruft also einen Techniker, der sich auskennt, und die Waschmaschien professionell begutachten kann. Hat man erst mal das Haushaltsgerät aus dem Unterbau entfernt, so zeigt sich, wie komplex es eigentlich ist. Der Techniker konnte, nachdem die Waschmaschine vom Wasser und Wäsche erleichtert wurde, nicht mehr funktionstüchtig hergerichtet werden.

Jeden Tag erhält man, ob gewollt oder nicht, viele Werbeprospekte von unterschiedlichsten Anbietern. Mittendrin fand man einen Flyer, der Angebote mit Waschmaschinen im Programm hatte. Man fand in diesem Prospekt ein tolles Schnäppchen, das man sich nicht entgehen lassen wollte. Sofort am nächsten Tag sollte man sich solche Angebote rasch sichern, denn diese Flyer gehen an unzählige Haushalte bei einer beschränkten Anzahl an Waschmaschinen. Sofort bei Geschäftsöffnung früh morgens wurde die künftige Waschmaschine geprüft und für passend empfunden. Man sah sich noch die Verbrauchswerte an, schlussendlich denkt man auch an die Umwelt, und war überzeugt. Die Waschmaschine wurde bezahlt, vom Fachmann zugestellt, professionell aufgestellt und angeschlossen. Der erste Waschgang ist oft ein Leerlauf. Ein neues Gerät sollte zunächst einmal komplett durchgespült und eingestellt werden. Dies war auch bei dieser Waschmaschine der Fall, die nach dem ersten Waschgang noch etliche Jahre tadellos arbeitete.