Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Wohin mit den Winterreifen?

Im Frühjahr, etwa um die Osterzeit, wechseln die meisten deutschen Autofahrer von Winterreifen auf Sommerreifen. Wer noch keine Sommerreifen hat, kauft sie sich direkt vor dem Reifenwechsel. Aber was macht man mit den Winterreifen, wenn diese abmontiert sind? Im Keller oder in der Garage lassen sie sich gut lagern, doch es gibt noch weitere Details zu beachten. Auf jeden Fall sollten die Räder zuerst gereinigt werden, denn Schmutz und Feuchtigkeit setzen sich sonst fest und halten sich immer hartnäckiger, wenn man nicht bald etwas dagegen unternimmt. Anschließend geht es um die richtige Aufbewahrung der Reifen.
Wenn Sie mehr über die Lagersysteme erfahren möchten, informieren Sie sich hier.

Neben den klassischen Felgenbäumen stehen Schutzhüllen und Abstandhalter für Felgen und Kompletträder zur Verfügung. Auf jeden Fall sollten die Reifen und Felgen möglichst trocken gelagert werden, am besten in einer dunklen Umgebung, denn das direkte Sonnenlicht könnte die Reifen porös machen. Kühle Temperaturen beanspruchen die Räder sehr viel weniger. Genau darum ist eine gemauerte Garage oder ein Keller ein besserer Lagerort als die Gartenhütte aus Holz. Die Experten raten dazu, Autoreifen ohne Felgen im Stehen zu lagern und hin und wieder zu drehen. Kompletträder werden hingegen vorzugsweise hingelegt und übereinander gestapelt, wobei zumeist Abstandhalter eingesetzt werden.
Bei der Lagerung der Reifen auf den Felgen ist es sinnvoll, den Luftdruck noch etwas zu erhöhen, denn in der Lagerzeit kann es zu einem Druckverlust kommen. Ein weiterer Tipp bezieht sich auf die Kennzeichnung der Autoreifen. Mit Kreide schreibt man die jeweiligen Kürzel – zum Beispiel HL für das hintere linke Rad – auf die Innenseite. Wenn sich die Reifen unterschiedlich stark abgenutzt haben, kann man sie bei einem späteren Wechsel von vorne nach hinten tauschen. Die Wagenseite sollte dabei jedoch beibehalten werden. Die Kontrolle der Profiltiefe zeigt an, ob der Reifen noch benutzt werden darf. Vorgeschrieben ist ein Mindestprofil von 1,6 mm für Sommerreifen.