Monozure.de - der Wissensblog

Wissen wiedergeben - Neues kennenlernen - Tipps erhalten

Woraus wird Parfüm hergestellt?

Karl Lagerfeld sagte einmal, dass es keinen Luxus ohne Parfum gäbe. Dieses Zitat unterstreicht die enorme Wirkung von Parfum auf die Menschen. Es signalisiert, dass man etwas ist, etwas hat, das einen von der Masse unterscheidet. Ein edles Parfum gehört deshalb genauso zum Luxus wie ein sündhaft teures Abendkleid oder hochwertiger Schmuck. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der Eindruck nicht über das Auge, sondern über die Nase wahrgenommen wird. Doch was ist eigentlich in einem Parfum enthalten, dass es so angenehm und edel riecht? Hauptsächlich besteht Parfum aus Alkohol mit einem Anteil von etwa achtzig Prozent. Darin gelöst sind sowohl künstlich hergestellte Riechstoffe und ätherische Öle, die aus tierischer und pflanzlicher Gewinnung stammen.

Aus den etwa 200 natürlichen und zehnmal mehr künstlich hergestellten Duftstoffen werden mit etwa dreißig bis achtzig Komponenten neue Parfumkompositionen entwickelt. Jene Kreationen, die erfolgreich die Qualitätskontrolle durchlaufen haben, werden dann in Kaufhäusern, Parfümerien und Online-Shops verkauft. Sie werden wie jedes Parfum je nach Höhe der Duftölkonzentration in verschiedene Klassen eingeteilt, die man unter den Namen Eau de Cologne, Eau de Toilette und Eau de Parfum kennt. Am höchsten ist die Konzentration in Parfums mit der Deklaration Extrait Parfum. Manchen Parfums wird eine ganz besonders raffinierte Wirkung zugeschrieben. Das geschieht nicht immer notwendigerweise über den Duft, der bewusst wahrgenommen werden kann. Manchmal können auch unterschwellige Botenstoffe ihre Wirkung entfalten. Ganz besonders wird dies im Zusammenhang mit Pheromonen. Pheromone können ganz spezielle Signale aussenden, die zu der Entscheidung beitragen, ob wir einen anderen Menschen interessant finden oder nicht. Und Pheromone lassen sich auch dem Parfum beimischen. So setzen die Parfums von Echtness auf den Einsatz von Pheromonen. Ob das wirklich wirkt? Die Antwort ist natürlich eine recht subjektive. Am einfachsten probieren Sie das einmal aus.